Unlimited Wordpress themes, plugins, graphics & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Web Design
  2. WordPress

Wie man WordPress installiert

by
Read Time:12 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Zhang Xiang Liang (you can also view the original English article)

Final product imageFinal product imageFinal product image
What You'll Be Creating

Sie möchten also eine WordPress-Seite?

Das ist großartig. WordPress ist aus gutem Grund das weltweit beliebteste Content-Management-System (CMS).

Mit WordPress können Sie sich eine flexible, skalierbare und benutzerfreundliche Webseite erstellen. Die Software selbst ist kostenlos und Sie müssen nur das Hosting bezahlen, auf dem Sie sie installieren.

Bevor Sie beginnen können, müssen Sie jedoch eines tun: WordPress einrichten. Dies schreckt viele Leute ab: Sie denken, dass es schwierig oder langwierig ist oder dass sie Code schreiben müssen.

Nichts davon ist wahr. Sie haben zwei Möglichkeiten, WordPress zu installieren, die beide schnell und einfach gestaltet sind. In diesem Handbuch werde ich Ihnen zeigen, wie Sie beide Methoden ausführen.

Premium WordPress Themes und Plugins

Sobald Sie Ihre Seite eingerichtet haben, möchten Sie die Tausenden von WordPress-Themes auf ThemeForest und WordPress-Plugins auf CodeCanyon erkunden. Durch den Kauf dieser hochwertigen WordPress-Themes und -Plugins können Sie Ihr Webseitenerlebnis für Sie und Ihre Besucher verbessern.

Optionen zum Installieren von WordPress

Es gibt zwei Möglichkeiten, WordPress zu installieren: manuell oder per Knopfdruck.

Für die meisten Nicht-Techniker ist das Klicken auf eine Schaltfläche die bevorzugte Option. Aber nur für den Fall, dass Sie den gründlicheren Weg bevorzugen, werde ich Ihnen helfen, dies auch manuell zu tun.

Jede Methode hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Automatische Installation

Vorteile:

  • Es ist einfach.
  • Es klappt.

Nachteile

  • Ihr Hosting-Anbieter kann zusätzlichen Code oder Plugins hinzufügen, was auf lange Sicht zu Problemen führen kann. Das könnte Sie nur nerven. Für die meisten Menschen ist dies kein Problem.
  • Ein schlechter Hosting-Anbieter installiert vielleicht nicht die neueste Version von WordPress. Ein Guter macht es. (Hinweis: Sie sollten nur mit einem Guten arbeiten).
  • Wenn Ihr Hosting-Anbieter cPanel (oder ähnliches) nicht als Teil Ihres Pakets bereitstellt, haben Sie vielleicht keinen Zugriff auf ein automatisches Installationsprogramm (weshalb dies ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Hostings ist).

Manuelle Installation

Vorteile:

  • Sie erhalten eine saubere Installation ohne zusätzlichen Code oder Plugins.

Nachteile:

  • Es dauert länger.
  • Es ist nicht so einfach.
  • Manchmal funktioniert es nicht richtig (obwohl dies normalerweise auf einen Benutzerfehler zurückzuführen ist).

Für 90% der Webseitenbesitzer ist die automatische Installation absolut in Ordnung. Nur wenn Sie vorhaben, den Code auf Ihrer Webseite anzupassen, können Probleme auftreten.

Wenn Sie sich an der manuellen Installation versuchen möchten, lesen Sie die folgenden Anweisungen durch und probieren Sie es aus. Wenn Sie jedoch ein einfaches Leben bevorzugen, wählen Sie die automatische Option.

WordPress mit einem Auto-Installer installieren

Beginnen wir mit der schnellen und einfachen Option.

Zunächst müssen Sie bei Ihrem Hosting-Anbieter auf Ihr Control Panel zugreifen. Dies wird normalerweise als cPanel bezeichnet, obwohl einige Anbieter ihm einen eigenen Namen geben.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie dahin gelangen sollen, überprüfen Sie die E-Mails, die Sie beim Einrichten Ihres Hosting-Kontos erhalten haben. Es sollte einen Link zu cPanel enthalten. Wenn dies fehlschlägt, bitten Sie Ihren Hosting-Anbieter, Ihnen dies mitzuteilen, oder googeln Sie 'access cPanel [my hosting provider]'.

Der Hosting-Anbieter, den ich benutze, ist Siteground. Um über den Kundenbereich auf cPanel zuzugreifen, gehe ich zu Mein Account > gehe zu cPanel.

Anschließend wird der cPanel-Bildschirm angezeigt.

cPanelcPanelcPanel

An diesem Punkt könnten Sie in Panik geraten. So viele Möglichkeiten! Datenbanken! Joomla! Mail! Sicherheit! Woher um alles in der Welt wissen Sie, wo Sie anfangen sollen?

Sie müssen nur das automatische Installationsprogramm von WordPress finden. Ignoriere alles andere. Schalte es einfach aus. Stellen Sie sich vor, es ist nicht da.

Sie sollten einen Abschnitt namens Autoinstallers finden. In diesem Abschnitt suchen Sie nach einem Symbol mit dem Wort WordPress darunter. Wenn Sie das nicht finden können, müssen Sie stattdessen Softaculous verwenden.

Lassen Sie mich zunächst den Prozess mit dem dedizierten WordPress-Installationsprogramm demonstrieren.

WordPress installieren Mit dem WordPress Auto-Installer

Klicken Sie auf das WordPress-Logo. Dadurch gelangen Sie zu einer Reihe von Bildschirmen für die Installation von WordPress.

Wenn die Registerkarte Installieren noch nicht geöffnet ist, klicken Sie darauf.

Füllen Sie nun die folgenden Felder aus.

  • Version: Ich lade dies als Standard.
  • Protokoll: Wenn Sie SSL bereits für Ihre Seite eingerichtet haben (einige Anbieter geben dies bei der Registrierung der Domain an), wählen Sie https:// Wenn nicht oder wenn Sie Zweifel haben, wählen Sie https:// Beachten Sie, dass SSL Ihre Seite sicherer macht und es sich lohnt, wenn möglich zu verwenden.
  • Wähle Domain: Wenn Sie mehr als eine Domain registriert haben, wählen Sie die Domain aus, die Sie verwenden möchten.
  • Im Directory: Lassen Sie dieses Feld leer.
  • Seitenname: Geben Sie den Namen Ihrer Seite ein. Sie können dies später ändern.
  • Seitenbeschreibung: Ihr Slogan. Auch dies können Sie später ändern.
  • Aktiviere Multiseite: Lassen Sie dieses Kontrollkästchen deaktiviert. Einige Auto-Installer haben dies nicht: Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie es nicht sehen können.
  • Administrator-Benutzername: Geben Sie den Benutzernamen ein, den Sie verwenden möchten. Verwenden Sie nicht Admin, da dies nicht sehr sicher ist. Sie können dies später nicht mehr ändern. Stellen Sie daher sicher, dass Sie es für immer verwenden möchten.
  • Administrator-Passwort: Geben Sie das Kennwort ein, das Sie verwenden möchten. Verwenden Sie etwas anderes als ihren Benutzernamen, mit ein paar Großbuchstaben und Zahlen für zusätzliche Sicherheit. Sie möchten es den Menschen so schwer wie möglich machen, auf Ihre Webseite zu gelangen. Sie können Ihr Passwort später über die WordPress-Administrationsbildschirme ändern, um es sicherer zu machen.
  • Administrator Email: Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, die Sie für E-Mails verwenden möchten, die sich auf Ihre Webseite beziehen. Dies wird nicht öffentlich angezeigt.
  • Wähle Sprache: Wählen Sie Ihre Sprache.
  • Wähle Plugins: Lassen Sie alle diese Plugins deaktiviert. Dies ist nur bei einigen Hosting-Anbietern möglich: Machen Sie sich keine Sorgen, wenn es nicht vorhanden ist.
  • WordPress Starter: Deaktivieren Sie dies. Dies ist wiederum spezifisch für einige Hosting-Anbieter, und Sie haben es vielleicht nicht.

Wenn es andere Optionen gibt, lassen Sie sie einfach deaktiviert. Und ignorieren Sie alle erweiterten Einstellungen: Sie müssen sich keine Sorgen machen.

Klicken Sie nach dem Ausfüllen der Felder auf die Schaltfläche Installieren.

Das automatische Installationsprogramm benötigt einige Zeit, um Ihre neue WordPress-Seite einzurichten. Anschließend werden Sie zu einem Bildschirm mit Details zu Ihrer neuen Seite weitergeleitet. Es wird einen Link zur Seite selbst und einen Link zu Ihrem Dashboard geben. Im folgenden Screenshot habe ich WordPress in einem Unterverzeichnis installiert.

new site created by auto-installernew site created by auto-installernew site created by auto-installer

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben jetzt eine WordPress-Seite!

WordPress mit Softaculous installieren

Wenn Ihr cPanel kein dediziertes WordPress-Installationsprogramm hat, können Sie stattdessen Softaculous verwenden. Folgen Sie diesen Schritten:

  • Klicken Sie in cPanel auf das Softaculous-Symbol.
  • Wählen Sie im Menü links die Option WordPress.
  • Klicken Sie oben auf dem Bildschirm auf das WordPress-Symbol.
  • Befolgen Sie die Schritte im vorherigen Abschnitt.

Tatsächlich ist das automatische Installationsprogramm von WordPress nichts anderes als eine Verknüpfung zum Softaculous-Installationsprogramm. Der Prozess ist also der gleiche.

Sobald Sie dies getan haben, können Sie dem Link zu Ihrer glänzenden neuen Webseite folgen und sie fertigstellen.

WordPress manuell installieren

Alternativ können Sie die "berühmte fünfminütige Installation" verwenden, um WordPress manuell zu installieren.

Um WordPress manuell zu installieren, benötigen Sie:

  • Einen Webbrowser.
  • Einen FTP-Client. Auf diese Weise können Sie Dateien auf den Server hochladen, auf dem Ihre Webseite gehostet wird. Persönlich verwende ich Coda, eine Code-Bearbeitungsanwendung mit FTP-Client. Wenn Sie jedoch nur FTP benötigen, können Sie aus unserer Liste der fünf besten FTP-Clients auswählen.
  • Zugriff auf Ihren Server zum Erstellen von Datenbanken - Ihr Hosting-Anbieter stellt Ihnen wahrscheinlich ein Tool namens phpMyAdmin zur Verfügung, um dies zu tun. Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie ihn!

Beachten Sie, dass Sie keinen FTP-Client benötigen, wenn Sie WordPress lokal ausführen, d.h. wenn Sie es auf Ihrem Computer anstatt im Internet ausführen.

Um WordPress zu installieren, müssen Sie drei Schritte ausführen:

  1. Erstellen Sie eine Datenbank auf Ihrem Server
  2. Laden Sie WordPress herunter und kopieren Sie es auf Ihren Server
  3. Führen Sie die WordPress-Installation aus

Erstellen Sie eine Datenbank

Die Datenbank enthält den gesamten Inhalt Ihrer Webseite, ohne diese funktionieren WordPress und Ihre WordPress-Webseite nicht. Sie können Ihre Seite auf zwei Arten erstellen, abhängig von der Einrichtung Ihres Hosting-Anbieters:

  • über Ihre Hosting-Admin-Bildschirme
  • mit phpMyAdmin

Bei meinem Hosting-Anbieter verwende ich die Administrationsbildschirme, um eine Datenbank zu erstellen. Schauen wir uns das also zuerst an.

Verwenden Ihres Hosting-Administrators zum Erstellen einer Datenbank

Suchen Sie in Ihren Hosting-Administratorbildschirmen eine Option namens databases, SQL databases oder ähnliches. Der genaue Name hängt von Ihrem Anbieter ab.

Hier ist zum Beispiel der Bildschirm, den ich verwende:

creating a databasecreating a databasecreating a database

Wenn Sie einen ähnlichen Administratorbildschirm verwenden, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Geben Sie Ihrer Datenbank einen Namen und geben Sie ihn in das Feld ein.
  2. Klicken Sie auf Datenbank erstellen.
  3. Sie werden dann aufgefordert, ein Kennwort für den neuen Benutzer einzugeben, der dieser Datenbank zugeordnet ist. Wählen Sie ein Passwort, geben Sie es ein und klicken Sie auf OK.
  4. Notieren Sie sich den Datenbanknamen, den Benutzernamen und das Passwort. Sie werden diese später benötigen.

Und das war's - Ihre Datenbank ist fertig!

Verwenden von phpMyAdmin zum Erstellen einer Datenbank

Wenn Ihr Hosting-Anbieter Ihnen phpMyAdmin als Teil Ihres Pakets zur Verfügung stellt oder Sie MAMP verwenden, um WordPress lokal zu installieren, können Sie damit Ihre Datenbank erstellen.

Klicken Sie in Ihren Hosting-Administrationsbildschirmen oder im MAMP-Begrüßungsbildschirm auf den Link zu phpMyAdmin, der ungefähr so aussehen könnte:

phpMyAdminphpMyAdminphpMyAdmin

Der Begrüßungsbildschirm von phpMyAdmin wird geöffnet. Klicken Sie oben links auf die Registerkarte Datenbanken, um den Bildschirm Datenbanken zu öffnen:

phpMyAdmin create databasephpMyAdmin create databasephpMyAdmin create database

Geben Sie im Feld Datenbank erstellen den Namen Ihrer Datenbank ein.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Erstellen.

Und damit wird Ihre Datenbank erstellt. Notieren Sie sich den Datenbanknamen für später. Der Benutzername und das Passwort werden standardmäßig als root verwendet.

Schritt 1 ist erledigt - und das ist der schwierigste Teil. Von hier an ist es einfach zu segeln!

Down- und Upload von WordPress

Jetzt müssen Sie die neueste Version von WordPress herunterladen.

Gehen Sie zur WordPress-Download-Seite.

WordPress download pageWordPress download pageWordPress download page

Klicken Sie auf die Schaltfläche Download WordPress, um eine Zip-Datei mit allen WordPress-Dateien auf Ihren Computer herunterzuladen.

Entpacken Sie die Datei auf Ihrem Computer genauso, wie Sie normalerweise jede andere Datei entpacken würden. Sie haben jetzt einen Ordner namens wordpress mit allen darin enthaltenen WordPress-Dateien. Notieren Sie sich, wo sich dieser Ordner befindet.

Als nächstes müssen Sie WordPress auf Ihren Server hochladen.

Öffnen Sie Ihren FTP-Client. Melden Sie sich beim FTP auf Ihrem Server mit den FTP-Anmeldedaten an, die Sie von Ihrem Hosting-Anbieter bei der Erstellung Ihres Kontos erhalten haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihn. Sie benötigen die Serveradresse, Ihren Benutzernamen und das Passwort.

Suchen Sie in Ihrem FTP-Client den wordpress Ordner auf Ihrem lokalen Computer und den Ordner public_html auf Ihrem Server. Sie sollten in der Lage sein, die beiden nebeneinander zu sehen. Hier ist mein Beispiel in Coda:

transferring the files via FTPtransferring the files via FTPtransferring the files via FTP

Beachten Sie, dass mein Ordner auf dem Remote-Server leer ist, da ich WordPress in einem Unterverzeichnis installiere. Ihre haben andere Dateien dort - ignorieren Sie diese.

Ziehen Sie nun den Inhalt des wordpress Ordners (nicht den Ordner selbst) in Ihren Ordner public_html. Ihr FTP-Client kopiert die Dateien auf Ihren Server.

Warten Sie, bis die Dateien vollständig kopiert sind. Jetzt sind Sie bereit für die dritte und letzte Phase: Ausführen der WordPress-Installation.

Führen Sie die WordPress-Installation aus

Ihre Datenbank und Dateien sind vorhanden und Sie können WordPress installieren!

Öffnen Sie Ihren Browser und gehen Sie zu Ihrer Webseite. Sie sehen den ersten WordPress-Installationsbildschirm.

Sie sollten alle diese Informationen notiert haben, als Sie Ihre Datenbank erstellt haben. Klicken Sie auf Let's Go!

Geben Sie im nächsten Bildschirm Ihren Datenbanknamen, Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Wenn Sie lokal arbeiten, werden Benutzername und Passwort standardmäßig als root verwendet. Andernfalls entsprechen sie Ihren Angaben bei der Erstellung Ihrer Datenbank.

Lassen Sie die Felder Database Host und Table Prefix unverändert (Hinweis: Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Host, was als Datenbankhost eingegeben werden soll, da dies zwischen den Hosting-Anbietern variieren kann - vorausgesetzt, sie haben Sie noch nicht in vorherigen E-Mails darüber informiert, als Sie sich zum ersten Mal für ihre Dienste angemeldet haben) und klicken Sie auf Abschicken.

Als Nächstes wird mein Lieblingsbildschirm angezeigt, auf dem angegeben ist, dass WordPress zur Installation bereit ist. Gut gemacht!

run the installationrun the installationrun the installation

Hinweis: Wenn Sie sich in den USA befinden, wird 'All right sparky!' angezeigt. Ich bin in Großbritannien und benutze daher den ruhigeren „Sonnenschein“. Ich bevorzuge 'sparky', um ehrlich zu sein.

Klicken Sie auf Führen Sie die Installation aus, um auf den Bildschirm mit den Seitendetails zuzugreifen.

site details screensite details screensite details screen

Geben Sie abschließend Ihre Seitendetails ein: den Seitentitel, Ihren Benutzernamen, Ihr Passwort und Ihre E-Mail-Adresse. Wenn Google Ihre Webseite finden soll, lassen Sie das Kontrollkästchen Privatsphäre aktiviert. Klicken Sie auf Installiere WordPress.

WordPress wird installiert und Sie sehen einen Erfolgsbildschirm. Hurra!

Jetzt können Sie sich bei Ihrer Seite anmelden, indem Sie auf die Schaltfläche Einloggen klicken und die Anmeldeinformationen eingeben, die Sie bei der Installation von WordPress angegeben haben.

Dadurch gelangen Sie zum WordPress-Dashboard.

WordPress DashboardWordPress DashboardWordPress Dashboard

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben WordPress erfolgreich installiert und können jetzt mit der Verwaltung Ihrer Webseite beginnen!

Die Installation von WordPress ist nicht so schwierig, wie Sie vielleicht denken. Wenn Sie den obigen Ratschlägen folgen, können Sie sich eine brandneue Webseite mit dem weltweit beliebtesten CMS erstellen. Freuen Sie sich!

Die besten WordPress-Themes und Plugins auf dem Envato Market

Entdecken Sie Tausende der besten WordPress-Themes, die jemals auf ThemeForest und den führenden WordPress-Plugins CodeCanyon erstellt wurden. Durch den Kauf dieser hochwertigen WordPress-Themes und -Plugins können Sie Ihr Webseitenerlebnis für Sie und Ihre Besucher verbessern.

Hier sind einige der meistverkauften und aufstrebenden WordPress-Themes und Plugins für 2020.

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.